Weintraubenkerne und Wein können Karies verhindern - Kräuterkultur | Kräuterkultur
Kräuterkultur

Weintraubenkerne und Wein können Karies verhindern

image_pdfimage_print

Wein und WeintraubenkerneRotwein und Weintraubenkerne können Karies verhindern, dies zeigte eine aktuelle Studie. Diese Entdeckung könnte neue natürliche Wege aufzeigen um Erkrankungen der Zähne zu verhindern. Im Gegensatz zu den Medikamenten verursachen Weintraubenkerne keine Nebenwirkungen, beim Wein kann es sein dass Sie einen dicken Schädel bekommen, wenn Sie zu viel davon trinken.
Das Geheimnis liegt in den Polyphenolen die in den Weintraubenkernen und Wein enthalten sind. Diese Verbindungen verlangsamen das Wachstum von Bakterien. Dies wurde durch Labortests nachgewiesen.



Die Forscher legten Kulturen von Bakterien an welche Zahnprobleme verursachen, und legte sie auf verschiedenen Petrischalen ein paar Minuten in verschiedenen Stoffen, einschließlich dem traditionellen Rotwein-Extrakt aus den Weintraubenkernen mit Wasser und 12% Alkohol. Unabhängig von der Menge des Alkohols zeigte das Extrakt erstaunliche Wirkung.
Karies ist eine der am häufigsten auftretenden Probleme in der Welt. Etwa 60-90% der Bevölkerung leidet an Parodontitis und Zahnverlust. Als Basisschutz legt die moderne Zahnmedizin die Fluoridierung an erster Stelle. Das Problem ist, dass Fluorid, auch in kleinen Mengen nicht ganz ungefährlich für Ihre Gesundheit ist.


Weitere interessante Beiträge:

© Kräuterkultur / Thomas Dabkowski - Alle Rechte vorbehalten. Bilder und dieser Text unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Bilder und dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.
Alle Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie dienen ausschliesslich der Information und sind keinesfalls als Diagnose oder Therapieanweisung zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung unserer Angaben entstanden sind. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker

Diese Website verwendet Cookies. Mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Zur Verbesserung und Nutzung der Informationen auf dieser Webseite werden Cookies benötigt. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Schließen